bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


KALTE HEIMAT

Deutschland 1995. Produktion: Dokfilm Babelsberg. Produzent: Fritz Hartthaler. Regie: Volker Koepp. Buch: Volker Koepp. Michael Elle. Kamera: Thomas Plenert. Musik: Mario Peters. Schnitt: Angelika Arnold. 158 Min.


Dokumentarfilm über die Menschen und die Landschaft Ostpreußens, der russischen Enklave zwischen Polen und Litauen, die bis 1945 der östliche Zipfel Deutschlands war und Jahrzehnte lange von Ausländern nicht betreten werden durfte. Volker Koepp fragt nach dem Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Nationalität in dieser Region, wobei er die Natur in einer Art Urzustand beschreibt und sie einer "drohenden" Moderne gegenüberstellt. Ein sehr sinnlicher, leiser Film, der zugleich philosophischer Diskurs über Erdgebundenheit, Lebenskraft und -lust ist. - Sehenswert ab 14.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.01424s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]