bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


NIKI DE SAINT PHALLE

Deutschland/Schweiz 1995. Produktion: Peter-Schamoni-Film/Praesens/arte/ZDF. Produzenten: Peter Schamoni, Willi Segler. Regie und Buch: Peter Schamoni. Kamera: Mike Bartlett, Rodger Hinrichs, Michael D. Murphy. Peter Whitehead, Bernard Zitzermann, Fran‡ois de Menil. Musik: Fr‚d‚ric Chopin, Erik Satie, Igor Stravinsky, Philip Glass, Helmut Binzer, Moondog. Schnitt: Thomas Krattenmacher. 95 Min. Verleih: MFA.


Beeindruckend komponiertes Porträt der französischen Skulptur-Künstlerin Niki de Saint Phalle und ihres künstlerischen Weg- und Lebensgefährten Jean Tinguely. Schamoni montiert zu Klängen klassischer, avantgardistischer und jazziger Rhythmen Archivmaterial und selbst gedrehte Aufnahmen und läßt ohne erklärenden Kommentar seine Protagonisten reden und die Bilder erzählen. Auf geradezu sinnliche Weise macht der Film Lust auf Reisen zu den Schauplätzen der fantasievoll-poetischen Kunstobjekte und zeigt gleichzeitig, wie man sich durch Intoleranz gegenüber neuen und provokativen Kunstformen eines solchen Vergnügens selbst berauben kann. - Sehenswert ab 12.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00266s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]