bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


DIE MUTTER DES KILLERS

Schwarz-weiß. Deutschland 1996. Produktion: Josefine /Glückauf. Produzentin: Ulrike Zimmermann. Regie: Volker Einrauch. Buch: Lothar Kurzawa. Kamera: Bernd Meiners. Musik: Big Balls And The Great White Idiot. Schnitt: Irene Regner. Darsteller: Dieter Landuris (Eddie Hartmann), Brigitte Janner (Mutter Marta), Peter Lohmeyer (Theo Bono), Andrea Sawatzki (Olga Bono), Emilio Castoldi (Oskar), Jochen Nickel (Lu Mehlig). 79 Min. Verleih: MFA.


Ein totgeglaubter Krimiautor, seine Ex-Geliebte, ein ständig betrunkener "Witwentröster", der undurchsichtige Chef eines Sargladens, eine mondäne Blondine, die ihren kränkelnden Ehemann loswerden will, und eine Reihe skurriler Typen aus einem Hamburger Vorort werden in eine verwirrendes Spiel um Liebe und Tod verwickelt. Mit viel Sinn für trockenen Humor inszeniertes Erstlingswerk, dessen authentisch wirkende Dialoge und atmosphärisch dichte Schwarz-Weiß-Fotografie an die Traditionen des neorealistischen Kinos anknüpfen, ohne es zu kopieren. Getragen von überzeugenden Schauspielern, ist der Film ein Lichtblick im derzeitigen Komödien-Allerlei des deutschen Films.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00511s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]