bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


DIE JÜDIN UND DER HAUPTMANN - EINE LIEBE IN MINSK
JUDE

Teil schwarz-weiß. Deutschland 1994. Produktion: films etc./Hessischer Rundfunk. Buch und Regie: Ulf von Mechow. Kamera: Reinhard Burgheim. Musik: Manfred Becker. Schnitt: Heike Fischer. Redaktion: Reinhard Ruttmann. 92 Min. Verleih: Basis.


Das Schicksal der deutschen Jüdin Ilse Stein, die durch die Liebe eines deutschen Wehrmachtsoffiziers vor dem sicheren Tod im Konzentrationslager gerettet wurde. Ein auf Erinnerungen und Zeitdokumenten basierender Dokumentarfilm, der nicht nur die abenteuerlichen Umstände eines außergewöhnlichen Überlebens schildert, sondern auch einen lebenslangen Leidensweg, der sich nach den Jahren des Nazi-Terrors in sowjetischen Lagern fortsetzte. Ein Film wider das Vergessen, dessen authentische Geschichte das Grauen beschwört, das Teil deutscher Geschichte geworden ist, der aber auch von Hoffnung auf Menschlichkeit zeugt. - Sehenswert ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00322s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]