bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


LA FILLE SEULE
LA FILLE SEULE

Frankreich 1995. Produktion: Cinea/La Sept Cinéma/Centre National de la Cinématograpie. Produzent: Philippe Carcassonne. Regie: Benoît Jaquot. Buch: Benoît Jaquot, Jérôme Beaujour. Kamera: Caroline Champetier. Musik: Anton Dvorak. Schnitt: Pascal Chavance. Darsteller: Virgine Ledoyen (Valérie). Benoît Magimel (Rémi), Dominique Valadie (Mutter), Vera Briole (Sabine), Virginie Emane (Fatiah), Michel Bompoil (Jean-Marc). 90 Min. Verleih: Peripher (O.m.d.U.).


Eine junge Frau in Paris offenbart ihrem müßiggängerischen Geliebten am frühen Morgen jenes Tages, an dem sie einen Job als Etagenkellnerin in einem Hotel beginnt, daß sie schwanger ist. Im Verlauf ihres ersten Arbeitstages, der sie mit dem hektischen Kosmos des Hotelbetriebes konfrontiert, kommt sie zu einem Entschluß für ihr weiteres Leben. Ein authentischer und schnörkelloser, mit sicherer Hand arrangierter Film, der formal äußerst reizvoll Analogien für die innere Unruhe und die Umtriebigkeit der Hauptfigur bildet und sich konsequent zu einer abschließend eher melancholisch kommentierten Sinnsuche verdichtet. - Sehenswert.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00268s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]