bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


EDGAR

Deutschland 1996. Produktion: Ö-Film/BR. Produzenten: Frank Löprich, Katrin Schlösser. Regie und Buch: Karsten Laske. Kamera: Thomas Plenert. Musik: Bernd Jestram. Schnitt: Gudrun Steinbrück. Darsteller: Lars Rudolph (Edgar), Heide Kipp (Mutter), Helga Göring (Oma), Anja Marlene Korpiun (Anne), Albee Lesotho (Castro), Rolf Fahrenkroog-Peterson. 72 Min. FSK: ab 12; f. Verleih: Salzgeber (16mm).


Ein erwachsener, innerlich aber Kind gebliebener junger Mann, der sich seine ganz eigene Gefühls-, Spiel- und Märchenwelt zurechtgesponnen hat, leidet in seiner abweichenden "unschuldig-reinen" Art zunehmend an den Defiziten seiner Umwelt, ihrer Lieb- und Orientierungslosigkeit, Fantasie- und Gefühlsarmut. Ein kleiner, mit bescheidenen Mitteln einfallsreich und sensibel gestalteter Film, der sich vor allem auch dank dem hervorragenden Hauptdarsteller zu einer traurig-heiteren Reflexion über die "Schule des Lebens" verdichtet. - Sehenswert ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.0022s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]