bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


EXIL SHANGHAI

Deutschland/Israel 1997. Produktion: Ulrike Ottinger Filmprod./Transfax. Produzenten: Ulrike Ottinger, Marek Rozenbaum. Regie, Buch und Kamera: Ulrike Ottinger. 275 Min. Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek (O.m.d.U.).


Dokumentarfilm, in dem sechs Zeitzeugen deutscher, österreichischer oder russischer Herkunft von der jüdischen Emigration nach Shanghai in den 30er und 40er Jahren berichten, von familiären Traditionen, der Vielfalt des kulturellen Lebens, von Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung bis hin zur erneuten Emigration nach Kalifornien. Ganz auf die erkenntnisreichen Erzählungen konzentriert, verwendet der überlange Film nur sparsam Archivmaterial und sucht mit der Kamera im heutigen Shanghai die Spuren von damals, wobei sich die Gegenwart von der Vergangenheit ablöst. Er entfaltet eine faszinierende Sogwirkung und ist als Zeitdokument von hohem Wert, stößt freilich da an Grenzen, wo er nur an der Oberfläche der Erscheinungen bleibt und die Erzählungen der Protagonisten unbearbeitet läßt. - Ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00223s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]