bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


LOLITA
LOLITA

USA 1997. Produktion Pathé. Produzenten: Mario Kassar, Joel B. Michaels. Regie: Adrian Lyne. Buch: Stephen Schiff, nach dem Roman von Vladimir Nabokov. Kamera: Howard Atherton. Musik: Ennio Morricone. Schnitt: Julie Monroe, David Brenner, Darsteller: Jeremy Irons (Humbert, Humbert), Dominique Swain (Lolita), Melanie Griffith (Charlotte Haze), Frank Langella (Clare Quilty), Dawn Mauer (Dominique Swains Body Double) 137 Min. FSK: ab 16; f. Verleih: Tobis.


Ein knapp 40jähriger Literaturprofessor heiratet seine Vermieterin nur, weil er die Nähe ihrer 12jährigen Tochter sucht. Als seine Frau durch einen Unfall ums Leben kommt, geht er mit dem frühreifen Mädchen eine Liebesbeziehung ein. Als ihn die Kindfrau mit einem Liebhaber verläßt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Nach Jahren erfährt er die Identität seines Rivalen und erschießt ihn. Verfilmung des bekannten Romans von Vladimir Nabokov, der es nicht gelingt, die stilistische Originalität des Romans ins Visuelle zu übertragen. Statt die erotische Komponente glaubhaft auszuspielen, flüchtet sich der Film in populär-psychologische Metaphern und spekulativ wirkende Gewaltszenen.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.0024s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]