bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


HANA-BI
HANA-BI

Japan 1997. Produktion: Office Kitano/Bandai Visual Co./Television Tokyo Channel/Tokyo FM Broadcasting Co. Produzenten: Masayuki Mori, Yasushi Tsuge, Takio Yoshida. Regie und Buch: Takeshi Kitano. Kamera: Hideo Yamamoto. Musik: Joe Hisaishi. Schnitt: Takeshi Kitano, Yoshinori Ota. Darsteller: Beat Takeshi [= Takeshi Kitano] (Yoshitaka Nishi), Kayoko Kishimoto (Miyuki, Nishis Frau), Ren Osugi (Horibe), Susumu Terajima (Nakamura), Tetsu Watanabe (Tesuka, Schrottplatzbesitzer). 103 Min. Verleih: Pandora.


Ein Polizist der Tokioter Polizei sieht sich mit einer Lebenssituation konfrontiert, in der seine Frau sterbenskrank ist, er selbst hoch verschuldet und er sich zudem verantwortlich fühlt für Tod und Verletzung von zwei Kollegen. Schweigsam und scheinbar ohne Gefühlsregungen, aber in Konfliktsituationen mit unbarmherziger Gewalt, versucht der Polizist, seine Schuld zu begleichen. Ein in konsequenter Stilisierung und geschickter Rückblendentechnik virtuos inszenierter Film, der Trauer und Schuldgefühl durch extreme Statik und Monochromie vermittelt; eine Meditation über Liebe, Tod und Schuld, neben der Gewalt nur marginal und verfremdet als Akt tiefster Verzweiflung dargestellt wird.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00398s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]