bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


FRAU RETTICH, DIE CZERNI UND ICH

BRD 1998. Produktion: Bavaria/Lunaris Film. Produzenten: Peter Zenk, Uschi Reich. Regie: Markus Imboden. Buch: Simone Borowiak, Hans Kantereit, nach dem gleichnamigen Roman von Simone Borowiak. Kamera: Benedict Neuenfels. Schnitt: Dana Beauvais. Musik: Stefan Zacharias. Darsteller: Iris Berben (Frau Rettich), Martina Gedeck (Czerni), Jeanette Hain (Sophie), Olli Dittrich (Bart), Thomas Heinze (Bakunin), Dirk Bach (Dickie), Pep Munné (Felipe). 100 Min. FSK: ab 6; f. Verleih: Concorde.


Drei Frauen fahren in einem kleinen Auto von Frankfurt nach Spanien: eine schwangere Lektorin, die ihren Geliebten heiraten will, eine ehefrustrierte Betriebsrätin und eine junge Angestellte mit Liebeskummer. Um eine PKW-Panne zu verhindern, reisen ihnen der Ehemann und der Angebetete hinterher. Amüsante Beziehungskomödie nach einem satirischen Roman, die mit kurzweiligen, pointierten Szenen, einem eingängigen Soundtrack und herausragenden Schauspielerinnen unterhält. Die Inszenierung wahrt Ambivalenz und zeitgeschichtlichen Abstand der Vorlage, indem sie populärkulturelle Topoi aus den 80er Jahren akzentuiert und sich dezent davon absetzt. - Ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00246s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]