bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Schwarze Sonne

Teils schwarz-weiß. Deutschland 1998. Produktion: Elis/Müller Filmproduktion. Regie, Buch und Schnitt: Rüdiger Sünner. Kamera: Michael Bertl. Musik: Manolis Vlitakis, Ian Melrose u.a. 90 Min. Verleih: Eigenverleih.


Ein kompakter, sachlicher Dokumentarfilm, der die mythologischen Hintergründe des Nationalsozialismus untersucht und die Thesen einiger wesentlicher Vertreter des nordischen Rassenkults analysiert. Die Recherche erstreckt sich sowohl auf die okkulten Quellen der Nazis, auf die "Rassenforschungen" der SS als auch auf die Architektur des Dritten Reiches mit "Lichtburgen" und anderen Orten übersteigerter Ahnengläubigkeit. Zudem schlägt der Film einen Bogen in die Gegenwart, fragt nach Gründen für das aktuelle Interesse an Esoterik, Mystik und Magie. Die Überfülle des Materials drängt zu einer Vertiefung in weiteren Filmen. - Sehenswert.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.0022s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]