bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Kinderland ist abgebrannt

Teils schwarz-weiß. Deutschland 1997. Produktion: TIBA-Film. Produzent: Ulrich Adomat. Regie: Sibylle Tiedemann. Buch: Sibylle Tiedemann, Ute Badura. Kamera: Ute Badura. Musik: Loek Dikker. Schnitt: Inge Schneider. 90 Min. Verleih: Ventura.


Dokumentarfilm über zwölf Frauen aus Ulm, die sich ihrer Kindheit während der Zeit des Nationalsozialismus erinnern. Die chronologisch von der Machtergreifung bis zur Kapitulation geordnete Kompilation aus Interviews, Archivaufnahmen und Privatdokumenten enthält sich jeden Kommentars, eröffnet damit aber gerade eine Fülle von Bezugnahmen und Interpretationen. Die banale Alltäglichkeit der ideologischen Muster wird dabei ebenso sichtbar wie der Rückbezug abstrakter historischer Fakten auf das Handeln und Versagen konkreter Menschen. - Sehenswert ab 12.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00214s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]