bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Das Bergwerk - Franz Fühmann

Teils schwarz-weiß. Deutschland 1998. Produktion: Provobis/A Jour Film/mdr. Produzent: Jürgen Haase. Regie und Buch: Karlheinz Mund. Kamera: Wolfgang Dietzel. Musik: Dietmar Diesner. Schnitt: Ingeborg Marszalek. 85 Min. Verleih: Progress.


Detailreiches Filmessay über die letzten zehn Lebensjahre des DDR-Schriftstellers und Kinderbuchautors Franz Fühmann, der als sein opus magnus einen Roman über den Bergbau im Harz in Angriff genommen hatte. Um zu recherchieren, fuhr er unter die Erde ein und errang sich die Achtung der Bergleute, scheiterte aber an seinem großen literarischen Ziel. Ein konventionell strukturierter und entwickelter Dokumentarfilm, der das Porträt eines Künstlers in den Mittelpunkt rückt, der als leidenschaftlicher Sozialist an den real existierenden Verhältnissen in der DDR litt. Das vielschichtige Dokument eines Scheitern legt die inneren Strukturen seines Buchprojekts offen und verweist auf die DDR-Gesellschaft und ihre Deformationen. - Sehenswert ab 14.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00473s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]