bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der Dieb
Bop/Le voleur et l'enfant

Rußland/Frankreich 1997/98
Produktion: NTV-Profit/Production Le Pont/Roissy Films
Produzent: Igor Tolstunow
Regie und Buch: Pawel Tschuchrai
Kamera: Wladimir Klimow
Musik: Wladimir Dashkewitsch
Schnitt: Marina Dobrjanskaja, Natalja Kutscherenko
Darsteller: Wladimir Machkow (Tolja), Jekaterina Rednikowa (Katja), Mischa Filiptschuk (Sanja)
Länge: 97 Min.
Verleih: Arthaus


Nach Ende des Zweiten Weltkriegs schließen sich eine junge Frau und ihr kleiner Sohn einem vermeintlichen Offizier der Sowjetarmee an. Das Kind findet keine Bindung zu dem Mann, der es zunehmend aus dem Leben der Mutter verdrängt und sich später als Verbrecher erweist. Jahre später, als der aus der Haft entlassene Mann die tote Mutter verhöhnt, rächt sich der herangewachsene Sohn für alle Demütigungen. Ein altmodisch inszenierter, bewegender Film, der an die Traditionen des "klassischen" Sowjetkinos anknüpft. Ohne das Parabelhafte der Handlung überzustrapazieren, bringt er die Ereignisse einfach und klar auf den Punkt. - Ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00271s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]