bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Pleasantville - Zu schön um wahr zu sein
Pleasantville

Teils schwarz-weiß. USA 1998
Produktion: Larger Than Life/New Line Cinema
Produzenten: Robert John Degus, Jon Kilik, Gary Ross, Steven Soderbergh
Regie und Buch: Garry Ross
Kamera: John Lindley
Musik: Randy Newman
Schnitt: William Goldenberg
Darsteller: Tobey Maguire (David/Bud Parker), Jeff Daniels (Mr. Johnson), Joan Allen (Betty Parker), William H. Macy (George Parker), J.T. Walsh (Big Bob), Reese Witjerspoon (Jennifer/Mary Sue Parker)
Länge: ca. 90 Min.
Verleih: Concorde


Zwei amerikanische Jugendliche aus den 90er Jahren werden in die aseptische schwarz-weiße Welt einer Fernsehserie der 50er Jahre verschlagen, die weder Drogen und Gewalt noch Sexulität kennt. Je mehr sie sich in diese "heile" Welt einmischen, um so mehr Farbe kommt ins Spiel, und es dauert nicht lange, bis Unfrieden einkehrt. Die reizvolle Grundidee der Geschichte wird nur in ihren oberflächlichen Strukturen umgesetzt und findet zu keinem dramaturgischen Konzept, das die Entwicklung nachvollziehbar macht. Auc die nur oberflächlich entwickelten Charaktere lassen das Interesse erlahmen. - Ab 14 möglich.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00258s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]