bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Stirb nicht ohne mir zu sagen, wohin du gehst
No te mueras sin decirme a dónde vas

Argentinien 1995
Produktion: INCAA/ARTEAR
Produzenten: Jorge Rocca, Gabriel Boero
Regie und Buch: Eliseo Subiela
Kamera: Hugo Colace
Musik: Pedro Aznar
Schnitt: Marcela Sáenz
Darsteller: Marina Arias (Rachel), Darío Grandinetti (Leopoldo), Oscar Martínez (Oscar), Mónica Galán (Susana), Tincho Zabála (Don Mario), Leonardo Sbaraglia (Pablo), James Murray (William)
Länge: 120 Min.
Verleih: Kairos (O.m.d.U.)


Ein Filmvorführer und Erfinder in Buenos Aires läßt durch eine Maschine, die Träume visualisiert, seine Ehefrau aus einem früheren Leben auferstehen und hält mit diesem ätherischen Wesen, das nur er zu sehen vermag, innige Zwiesprache. Ein poesievolles, reich verschachteltes filmisches Märchen über die Magie der Liebe, die den Tod überdauert, über den Tod selbst sowie die Wiedergeburt. Im Zusammenhang eines bizarren magischen Realismus entwickelt sich ein ebenso eigenwilliger wie faszinierender Kosmos, in dem Skurriles, Ironisches und Sentimentales ineinanderfließen. Immer nah an der Grenze zum Kitsch balancierend, bietet der Film großes Gefühlskino mit Pathos und Humor. - Sehenswert ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.0027s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]