bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Little Voice
Little Voice

England 1998
Produktion: Scala/Miramax
Produzenten: Elizabeth Karlsen, Laurie Borg, Nik Powell,Stephen Woolley
Regie und Buch: Mark Herman, nach dem Bühnenstück "The Rise and Fall of Little Voice" von Jim Cartwright
Kamera: Andy Collins
Musik: John Altman
Schnitt: Michael Ellis
Darsteller: Jane Horrocks (Little Voice/Laura), Brenda Blethyn (Mari), Michael Caine (Ray Say), Ewan McGregor (Billy), Jim Broadbent (Mr. Boo), Annette Badland (Sadie)
Länge: 100 Min.
FSK:
Verleih: Scotia (O.m.d.U.)


Eine junge Frau, die seit dem Tod ihres Vaters kaum mehr spricht und sich in der Traumwelt von Revuestars zurückgezogen hat , deren Stimmen sie perfekt imitiert, soll vom Liebhaber ihrer schlampigen Mutter zum Gesangsstar aufgebaut werden, verweigert sich aber nach einem furiosen Auftritt. Tragikomödie über die Lieblosigkeit der Menschen und die Schäbigkeit der Lebensumstände, die das kleine private Glück als das große Los propagiert. Ein mitunter recht derber Film, der vom überzeugenden Spiel seiner Hauptdarsteller lebt und dessen abwechslungsreiche Kameraarbeit auf die Charaktere der Protagonisten eingeht. Zwar überzeugt der Film nicht in allen Momenten, doch sein inszenatorisches Fingerspitzengefühl entschädigt für einige dramaturgische Plattheiten. - Sehenswert ab 16.

Weitere Informationen finden Sie auf den WWW-Seiten des film-dienstes

FILMDIENST
0.00427s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]