bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Black Box BRD


Deutschland 2000
Produktion: zero film/HR/SWR/arte
Produzent: Thomas Kufus
Regie und Buch: Andres Veiel
Kamera: Jörg Jeshel
Schnitt: Katja Dringenberg
Musik: Jan Tilman Schade
Länge: 102 Min.
FSK:
Verleih: X Verleih


Dokumentarfilm, der sich zweier deutscher Leben annimmt: An dem im Prinzip unvereinbaren Beispiel zweier Opfer - einerseits der Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, der 1989 einem Terroranschlag zum Opfer fiel, andererseits der mutmaßliche Terrorist Wolfgangs Grams, der 1993 bei einem Zugriff der GSG-9 in Bad Kleinen getötet wurde - werden deutsche Lebenswelten beleuchtet. Eine behutsame Annäherung, die Indizien, Spuren und Hinweise sammelt, ohne ein eindeutiges Bild zu liefern, dafür um so aufmerksamer Befindlichkeiten beschreibt. Der Film zeichnet sich durch seine Aufmerksamkeit für biografische Konstellationen aus und ist über weite Strecken so spannend wie ein Krimi, ohne den Protagonisten ihre Geheimnisse zu nehmen. - Sehenswert ab 16.

 

FILMDIENST
0.00264s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]