bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Julietta


Deutschland 2001
Produktion: teamWorx/ZDF/arte
Produzenten: Bettina Reitz, Nico Hofmann
Regie: Christoph Stark
Buch: Jochen Bitzer, Christoph Stark
Kamera: Jochen Stäblein
Musik: Ballistic Affair
Schnitt: Sandy Saffeels
Darsteller: Lavinia Wilson (Julietta), Barnaby Metschurat (Max), Matthias Koeberlin (Jiri), Sibylle Canonnica (Juliettas Mutter), Uwe Kokisch (Juliettas Vater), Julia Jentsch (Nicole), Arndt Schwering-Sohnrey (Dirk)
Länge: 95 Min.
Verleih: teamworx


Eine 18jährige Schülerin, die auf der Berliner Love-Parade ohnmächtig wird und von einem DJ vergewaltigt wird, verliebt sich in den von Gewissenbissen geplagten Täter, ohne zu wissen, dass sie schwanger ist. Ein auf Heinrich von Kleists Novelle "Die Marquise von O..." beruhender Film, der jedoch weder eine postmoderne Klassikeradaption im Sinn hat, noch die ironische Moralkritik der Vorlage zeitgemäß aufarbeitet. Durch die problemüberladene Handlung und seine unentschiedene Erzählweise gerät der Film zu einer belanglosen, modisch aufgepeppten Dreiecksgeschichte, in der nur die junge Hauptdarstellerin überzeugt. - Ab 14.

 

FILMDIENST
0.00252s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]