bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Das weiße Rauschen


Deutschland 2001
Produktion: Cameo Film- und Fernsehproduktion/Kunsthochschule für Medien Köln
Produzent: Annette Pisacane
Regie: Hans Weingartner
Buch: Hans Weingartner, Toby Amann, Matthias Schellenberg, Katrin Blum
Kamera: Hans Weingartner, Toby Amann, Matthias Schellenberg
Musik: Marek Goldowski
Schnitt: Dirk Oetelshoven, Andreas Wodraschke, Hans Weingartner
Darsteller: Daniel Brühl (Lukas), Anabelle Lachatte (Kati), Patrick Joswig (Jochen), Katharina Schüttler, Ilse Strambowski, Michael Schütz, Michael Lentz
Länge: 103 Min.
FSK: ab 12; f.
Verleih: X Verleih


Ein junger Mann zieht nach Köln und freut sich auf das Leben in der Großstadt. Nach einem Drogentrip aber hört er Stimmen, die ihn fortan nicht mehr in Ruhe lassen. Ein langer, aufreibender Kampf gegen paranoide Schizophrenie beginnt. Ambitionierter Debütfilm in "Dogma"-Manier, der die Leidensgeschichte optisch wie akustisch raffiniert in Szene setzt, im dritten Teil aber an Stringenz einbüßt. Durch seine suggestive Bildsprache und die Präsenz des Hauptdarstellers dennoch von außergewöhnlichem Wert, weil die Innensicht einer psychischen Erkrankung filmisch erfahrbar wird. - Ab 16.

 

FILMDIENST
0.00261s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]