bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Was tun, wenn's brennt?


Deutschland 2001
Produktion: Deutsche Columbia Pictures/Claussen + Wöbke Filmprod.
Produzenten: Andrea Wilson, Jakob Claussen, Thomas Wöbke
Regie: Gregor Schnitzler
Buch: Stefan Dähnert, Anne Wild
Kamera: Andreas Berger
Schnitt: Hansjörg Weissbrich
Musik: Stefan Zacharias, Stefan Gade
Darsteller: Til Schweiger (Tim), Martin Feifel (Hotte), Sebastian Blomberg (Maik), Nadja Uhl (Nele), Matthias Matschke (Terror), Doris Schretzmeyer (Flo), Klaus Löwitsch (Manowsky), Devid Striesow (Henkel)
Länge: 102 Min.
FSK:
Vertrieb: Columbia TriStar


Als in einer Villa ein vergessener Sprengsatz gefunden wird, muss sich eine Gruppe ehemaliger Hausbesetzer noch einmal zusammentun, um die Lage zu "entschärfen" und das Beweismaterial verschwinden zu lassen. Dabei ist ihnen ein Ermittler auf den Fersen, der die autonome Szene der 80er-Jahre wie kein Zweiter kennt. Unterhaltungsfilm vor fetziger Polit-Kulisse, der sich nicht um eine politische Haltung bemüht, sondern Nostalgie beschwört. Historisches Bewusstsein verkommt dabei zum Lifestyle-Accessoire, während Videoclip-Einlagen den Film MTV- und VIVA-kompatibel machen. - Ab 16.

 

FILMDIENST
0.00616s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]