bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Heaven
Heaven


Deutschland/USA 2001
Produktion: X Filme/Miramax/Mirage Enterprises/Noé Prod.
Produzenten: Anthony Minghella, Maria Köpf, William Horberg, Stefan Arndt, Frédérique Dumas
Regie: Tom Tykwer
Buch: Krzysztof Kieslowski, Krzysztof Piesiewicz
Kamera: Frank Griebe
Schnitt: Mathilde Bonnefoy
Darsteller: Cate Blanchett (Philippa), Giovani Ribisi (Filippo), Remo Girone (Vater), Stefania Rocca (Regina), Alessandro Sperduti (Ariel), Pini Mattia (Major), Stefano Santospago (Snragiaendice)
Länge: 95 Min.
FSK:
Verleih: X Filme


Ein junger Carabinieri verliebt sich in eine Attentäterin, die den Boss des Turiner Drogensyndikat ermorden wollte, doch durch eine Verkettung unglücklicher Umstände vier unschuldige Menschen tötete. Er verhilft ihr zur Flucht und dazu, ihren Plan doch noch in die Tat umzusetzen. Gemeinsam fliehen sie in die Toskana, wo sich ihre übergroße Liebe im Tod erfüllt. Eine vor allem im ersten Teil überaus dichte Filmerzählung, deren Liebesgeschichte eher allegorischen Charakter hat. Hervorragend gespielt, mit atemberaubenden Bildern und einer ausgeklügelten Kameratechnik, die die Struktur der Erzählung vorgibt. - Sehenswert ab 16. (Kinotipp der katholischen Filmkritik)

 

FILMDIENST
0.00301s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]