bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Heidi
Heidi


Schweiz/Deutschland/Frankreich 2001
Produktion: Vega Film AG/Télévision Suisse Romande/Avventura Films
Produzentin: Ruth Waldburger
Regie: Markus Imboden
Buch: Jasmine Hoch, Martin Hennig, frei nach dem Roman von Johanna Spyri
Kamera: Peter Indergand
Musik: Niki Reiser
Schnitt: Bernhard Lehner
Darsteller: Cornelia Gröschel (Heidi), Nadine Fano (Clara), Paolo Villaggio (Alpöhi), Julia Hummer (Doris), Marianne Denicourt (Dete), Aaron Arens (Peter)
Länge: 100 Min.
FSK: ????
Verleih: MFA


Neuverfilmung des klassischen Kinderbuchs: Heidi verliert nach dem Vater auch die Mutter, wird zum Alpöhi in die Berge geschickt, wo sie sich bald wohl fühlt, dann aber von der Tante nach Berlin geholt, wo sie sich mit deren frecher Tochter herumschlagen muss. Der Stoff wurde behutsam und sorgfältig in die heutige Zeit verlegt, ohne sich modisch anzubiedern. In den Mittelpunkt geraten das herumgestoßene Kind und seine Cousine, denen die Erwachsenen keine Aufmerksamkeit schenken. Besonders in den Kinderrollen großartig gespielt, überzeugt der Film trotz einiger holprig wirkender psychologische Anschlüsse und stellt wie nebenbei einige grundsätzliche Fragen zu Einsamkeit und Trauer, Courage und Familienzusammenhalt. - Ab 10.

 

FILMDIENST
0.00259s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]