bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Va Savoir
Va Savoir


Frankreich 2001
Produktion: Pierre Grise/France 2 Cinema/Mikado Films/Kinowelt
Produzent: Pierre Grise
Regie: Jacques Rivette
Buch: Christine Laurent, Pascal Bonitzer, Jacques Rivette
Kamera: William Lubtchansky
Schnitt: Nicole Lubtchansky
Darsteller: Jeanne Balibar (Camille), Marianne Basler (Sonia), Sergio Castellitto (Ugo), Jacques Bonaffee (Pierre), Helene de Fougerolles (Dominique), Bruno Todeschini (Arthur)
Länge: 154 Min.
FSK: ab 16; f
Verleih: Kinowelt (O.m.d.U.)


Eine französische Schauspielerin kehrt nach fünf Jahren mit einer italienischen Theatertruppe nach Paris zurück und trifft dort ihren alten Liebhaber wieder. Doch auch ihr gegenwärtiger Lebensgefährte und Leiter des Ensembles lernt auf der Suche nach einem verschollenen Manuskript eine hübsche Studentin kennen, deren windiger Stiefbruder sich seinerseits an die Frau des Liebhabers heranmacht. Klug inszenierte , geistreich geschriebene und überzeugend gespielte Tragikomödie um Liebe, Versuchung, Treue, Verzicht und Verrat , die die Welt des Theaters nicht nur als elegantes Zwischenspiel, sondern auch als spannenden Spiegel der Dialektik zwischen Schein und Sein nutzt. - Sehenswert ab 16.

 

FILMDIENST
0.00236s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]