bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der Brief des Kosmonauten


Deutschland 2001
Produktion: Clasart Film
Produzent: Markus Zimmer
Regie und Buch: Vladimir Torbica
Kamera: Andreas Höfer
Musik: Vladimir Genin
Schnitt: Peter Przygodda
Darsteller: Luk Piyes (Ruslan), Frederick Lau (Heinrich), Oliver Bäßler (Vater), Katja Medvedeva (Mutter)
Länge: 97 Min.
Verleih: Concorde


Ein zehnjähriger Russlanddeutscher der unter seiner Asylsituation ebenso leidet wie unter dem autoritären Vater, findet in einem Schrebergarten in der Nähe von München unter russischen Dissidenten einen väterlichen Freund, der ihm beibringt, wie man sich zur Wehr setzt. Mit zahlreichen Klischees überfrachtete Geschichte, die an ihrem unfertigen Drehbuch krankt und pädagogische Langeweile verbreitet. Erschwerend kommt bei dem Regiedebüt hinzu, dass die Zielgruppe nicht so recht auszumachen ist. - Ab 14.

 

FILMDIENST
0.00337s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]