bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


The Mars Canon
Kasei No Kanon


Japan 2001
Produktion: Argo Pictures
Produzenten: Ito Naokatsu, Okada Yutaka, Okamoto Haruo, Saito Midori
Regie: Kazama Shiori
Buch: Ogawa Tomoko, Oikawa Shotara
Musik: Abe Masaya
Kamera: Ishii Isao
Schnitt: Shimamura Yasaji
Darsteller: Kuno Makiko (Kinuko), Kohinata Fumiyo (Kohei), Nakamura Mami (Hijiri), Kee (Manabe)
Länge: 121 Min.
Verleih: Freunde der dt. Kinemathek (O.m.d.U.)


Jeden Dienstag trifft eine japanische Angestellte einen verheirateten Mann, mit dem sie ein Verhältnis hat. Als sie sich mit einem Straßenpoeten und einer jungen Streunerin anfreundet, verliert ihr wöchentliches Ritual seine Selbstverständlichkeit, zumal sich die Streunerin in die Angestellte verliebt. Konzentrierte melancholische Studie über Isolation und seelische Abhängigkeit, die durch ihren Mut zur Reduktion beeindruckt und in Fragen von Liebesglück und -leid den Pragmatismus des Alltags in Erinnerung ruft.

 

FILMDIENST
0.00272s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]