bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


No Man's Land
No Man's Land


Slowenien/Frankreich/Belgien/Großbritannien/Italien 2001
Produktion: Noé Production/Man's Film/Counian Villers/Stucdio Maj/Casablanca/Fabrica Cinema
Produzenten: Marc Baschet, Frédérique Dumas-Zajdela, Cédomir Kolar
Regie und Buch: Danis Tanovic
Kamera: Walther van den Ende
Musik: Danis Tanovic
Schnitt: Francesca Calvelli
Darsteller: Branko Djuric (Ciki), Rene Bitorajac (Nino), Filip Sovagovic (Cera), Simon Callow (Soft), Katrin Cartlidge (Jane Livingstone), George Siatidis (Marchand), Alain Eloy (Pierre)
Länge: 98 Min.
Verleih: Arsenal


Im Niemandsland zwischen bosnischen und serbischen Stellungen treffen Soldaten der verfeindeten Lager in einem Schützengraben aufeinander. Während sie unter Todesgefahr den Wahnsinn des Krieges diskutieren und sich gegenseitig nach dem Leben trachten, zeichnet sich die Ohnmacht der UN-Schutztruppe ebenso ab wie die Informationsgier der Medien an diesem Konflikt. Als kammerspielartige Farce inszenierter Film, der den Mikrokosmos des Bosnienkrieges als Metapher über den Krieg im Allgemeinen nutzen will, über gut gemeinte Bekenntnisse und atmosphärische Betroffenheit aber nicht hinaus kommt. - Ab 16.

 

FILMDIENST
0.00514s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]