bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Solaris
Solaris


Scope. USA 2002
Produktion: Lightstorm
Produzenten: James Cameron, Rae Sanchini, Jon Landau
Regie und Buch: Steven Soderbergh, nach dem gleichnamigen Roman von Stanislaw Lem
Kamera: Peter Andrews
Musik: Cliff Martinez
Schnitt: Mary Ann Bernard
Darsteller: George Clooney (Chris Kelvin), Natascha McElhone (Rheya), Viola Davis (Dr. Gordon), Jeremy Davies (Snow), Ulrich Tukur (Dr. Gibarian)
Länge: 98 Min.
FSK: ab 12; f
Verleih: 20th Century Fox


Neuverfilmung eines Science-Fiction-Klassikers von Stanislaw Lem, in dem die Bewohner einer Raumstation über dem Planeten Solaris von den Materialisationen ihres Unterbewußtseins heimgesucht werden. Dabei begegnet ein Psychologe seiner Frau, die einst Selbstmord verübte. Durch die kammerspielartige Inszenierung beharrt Regisseur Steven Soderberg auf den philosophischen Dimensionen des Stoffes; der futuristische Genre-Rahmen dient lediglich als Einstiegshilfe für die Zuschauer. Im Zentrum der Adaption steht eine ebenso spielerische wie artifizielle Reflexion über eine historisch gewordene Phase der Filmgeschichte: der des intellektuellen Autorenkinos. - Sehenswert ab 16.

 

FILMDIENST
0.01919s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]