bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Die Geschichte vom weinenden Kamel


36306

Deutschland/Mongolei2003
Produktion: HFF München/BR
Produzenten: Tobias Siebert
Regie: Baymbasuren Davaa, Luigi Falorni
Buch: Baymbasuren Davaa, Luigi Falorni
Kamera: Luigi Falorni
Schnitt: Anja Pohl
Musik: Marcel Leniz, Marc Riedinger, Choigiw Sangidori
Darsteller: Janchiv Ayurzana (Janchiv), Chimed Ohin (Chimed), Amgaabazar Gonson (Amgaa), Zeveljamz Nyam (Zevel), Ikhbayar Amgaabazar (Ikchee), Odgerel Ayusch (Odgoo), Enkhbulgan Ikhbayar (Dude)
Länge: 91 min
Verleih: Prokino


In der mongolischen Wüste will ein Kamel sein frischgeworfenes Junges nicht annehmen. Die Nomaden kümmern sich rührend um das Neugeborene und lassen aus der Stadt sogar einen Musiker kommen, dessen Spiel das Muttertier so rührt, dass es das Kleine endlich an sich heran lässt. Märchenhafte Geschichte, halb dokumentarisch, halb inszeniert, die mit betörenden Bildern von der Wüste in langsamen Tempo erzählt wird. Dabei geht es auch um die Menschen in einer verlassenen Gegend, die zwischen Tradition und Fortschritt ihren Weg in die Zukunft suchen.

 

FILMDIENST
0.00201s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]