bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Ein Leben lang kurze Hosen tragen


36641

Deutschland2002
Produktion: MTM West/WDR
Produzenten: Bettina Scheuren, Andrea Hanke
Regie: Kai S. Pieck
Buch: Kai S. Pieck
Kamera: Egon Werdin
Schnitt: Ingo Ehrlich
Musik: Kurt Dahlke
Darsteller: Tobias Schenke (Jürgen Bartsch), Sebastian Urzendowsky (Jürgen Bartsch als Jugendlicher), Ulrike Bliefert (Mutter Gertrud Bartsch), Walter Gontermann (Vater Bartsch), Jürgen Christoph Kamcke (Pater Seidlitz)
Länge: 83 min
Verleih: Salzgeber & Co.


Die künstlerisch und publizistisch schon mehrfach gestaltete Vita des Kindermörders Jürgen Bartsch (1946-1976) wird in einer kammerspielartigen Biografie neu erzählt. Der Debütfilm fußt auf authentischen Briefen, die der in einer Heilanstalt einsitzende Täter an einen amerikanischen Reporter richtete. In Rückblenden wird das von rigiden Erziehungsmaßnahmen begleitete Erwachsenwerden Bartschs beleuchtet, ohne dass der Film daraus oberflächliche Erklärungsmuster ableiten würde. Sachlich-kühl inszeniert, mit vielen verfremdenden Elementen, öffnet der Film Freiräume, um über die Krankheit eines Individuums und die damit verbundene Täter-Opfer-Dialektik wie auch über die Schwierigkeiten einer Gesellschaft nachzudenken, mit dieser Dialektik umzugehen.

 

FILMDIENST
0.00434s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]