bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Odna – Allein
ODNA


36782

UdSSR1931
Produktion: Sojuskino Leningrad
Regie: Grigori Kosinzew, Leonid Trauberg
Buch: Grigori Kosinzew, Leonid Trauberg
Kamera: Andrej Moskwin
Musik: Dmitri Schostakowitsch
Darsteller: Jelena Kusmina (Lehrerin), Petr Sobolewskij (Verlobter), Sergej Gerassimow (Präsident des Dorfsowjets), Maria Babanowa (seine Frau), Wan Lun-Sen (Bay, ein reicher Kulak), Janina Shejmo (junges Mädchen)
Länge: 80/90 (rekonstr.) min
Verleih: Freunde der Deutschen Kinemathek


Eine frischgebackene Lehrerin wird zu ihrer ersten Stelle von Leningrad ins ferne Altai-Gebirge geschickt. Ihr anfängliches Bemühen, die Politik aus ihrer Arbeit herauszuhalten, ist vergeblich, denn die sozialen Umstände halten die Kinder der Armen zeitweise von der Schule fern. Den kühnen Kampf mit den Großbauern bezahlt sie fast mit dem Leben. Ein Film, der sich mit der Rolle der Intelligenz in der sowjetischen Gesellschaft auseinandersetzt. Zunächst auch international ein großer Erfolg, fiel "Odna" später unter das Verdikt des "Kulturpessimismus". Für das zunächst als Stummfilm konzipierte Drama komponierte Dimitri Schostakowitsch eine seiner suggestivsten Filmmusiken, die in der von arte ausgestrahlten rekonstruierten Fassung endlich ihre ganze Komplexität offenbart. (Ausstrahlung bei arte: Stumm/Tonfilmhybrid mit rekonstruierter Originalmusik; Film-Restaurierung (1966) des staatlichen russischen Filmarchivs Gosfilmofond; Rekonstruktion der Originalpartitur (2003) von Mark Fitz-Gerald in Zusammenarbeit mit Theodore van Houten, Nic Raine, Krzysztof Meyer)

 

FILMDIENST
0.00218s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]