bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Und wenn sie nicht gestorben sind – dann leben sie noch heute – Die Kinder von Golzow (Teil 3+4)


38639

Deutschland2008
Produktion: à jour/DEFA Stiftung/RBB
Produzenten: Klaus-Dieter Schmutzer
Regie: Winfried Junge, Barbara Junge
Buch: Winfried Junge, Barbara Junge
Kamera: Hans-Eberhard Leupold, Harald Klix, Hans Dumke, Walfried Labuszewski, Wolfgang Randel, Roland Worell
Schnitt: Barbara Junge
Musik: Gerhard Rosenfeld, Kurt Grottke
Länge: 290 min
Verleih: Progress


Letzter Teil des Langzeitprojekts über ?Die Kinder von Golzow?, die seit 1961 mit der Kamera begleitet wurden. Nach 20 Filmen mit rund 44 Stunden Laufzeit verabschieden sich Barbara und Winfried Junge mit fünf Biografien, die den Alltag in der ostdeutschen Provinz erkunden, den Einfluss von großer Politik auf das Schicksal des Einzelnen belegen und die Verwandlung eines Dorfs sowie einer Landschaft dokumentieren. Trotz mancher didaktischer Kommentare eine sozial und soziologisch höchst aufschlussreiche Chronik von fast 50 Jahren Zeitgeschichte der DDR und des vereinigten Deutschlands.

 

FILMDIENST
0.00358s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]