bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Miral
MIRAL


40148

Frankreich/Israel/Italien/Indien2010
Produktion: Pathé/ER Prod./Eagle Pic./India Take One Prod.
Produzenten: Jon Kilik, Tabrez Noorani, Jérôme Seydoux
Regie: Julian Schnabel
Buch: Rula Jebreal
Kamera: Eric Gautier
Schnitt: Juliette Welfling
Darsteller: Freida Pinto (Miral), Hiam Abbass (Hind Husseini), Yasmine Al Masri (Nadia), Alexander Siddig (Mirals Vater), Ruba Blal (Fatima), Omar Metwally (Hani), Willem Dafoe (Eddie), Vanessa Redgrave (Bertha), Stella Schnabel (Lisa), Makram J. Khoury (Khatib)
Länge: 112 min
Verleih: Prokino


Die Lebensgeschichte der zentralen (Titel-)Figur verknüpft sich mit den Schicksalen mehrerer palästinensischer Frauen aus anderen Generationen, die eng mit der politischen Entwicklung seit der Gründung des Staates Israel 1948 verbunden sind. Dabei scheitert der Film daran, dass er den Nahostkonflikt einseitig und undifferenziert auf ein Familienmelodram herunter rechnet. Die übergroße Fülle an Figuren und Handlungssträngen sorgt zudem dafür, dass einzelne Charaktere nicht ausgelotet werden und mehr oder minder in Klischees stecken bleiben.

 

FILMDIENST
0.0023s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]