bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Howl – Das Geheul
HOWL


40253

USA2010
Produktion: Werc Werk Works/RabbitBandini Prod./Telling Pic./Radiant Cool
Produzenten: Elizabeth Redleaf, Christine K. Walker, Rob Epstein, Jeffrey Friedman, Brian Benson, Andrew Peterson, Mark Steele
Regie: Rob Epstein, Jeffrey Friedman
Buch: Rob Epstein, Jeffrey Friedman
Kamera: Edward Lachman
Schnitt: Jake Pushinsky
Musik: Carter Burwell
Darsteller: James Franco (Allen Ginsberg), Todd Rotondi (Jack Kerouc), Jon Prescott (Neal Cassady), Aaron Tveit (Peter Orlovsky), David Strathairn (Ralph McIntosh), Jon Hamm (Jake Ehrlich), Andrew Rogers (Lawrence Frelinghetti), Bob Balaban (Richter Clayton Horn), Mary-Louise Parker (Gail Potter), Heather Klar (Jacks Freundin), Kadance Frank (Allens Freundin), Treat Williams (Mark Schorer), Alessandro Nivola (Luther Nichols), Jeff Daniels (David Kirk), Allen Ginsberg (allen)
Länge: 90 min
Verleih: Pandora


Das epochale Gedicht "Howl" des Beat-Poeten Allen Ginsberg (1926-1997) verursachte in den 1950er-Jahren einen Skandal und zog einen Prozess wegen Obszönität nach sich. Auf vier miteinander verschränkten Erzählebenen beleuchtet der Film das Werk, seine gesellschaftliche und literaturhistorische Wirkung sowie das Leben des Autors. Qualitativ changiert dies von Ebene zu Ebene: Während eine animierte Verfilmung des Gedichts allzu nah am Text bleibt, unterhalten die szenischen Nachstellungen aus dem Prozess sowie aus Ginsbergs Leben. Die künstlerische Kraft des Dichters und seines Werks vermittelt besonders eine eindringliche Lesung des vorzüglichen Hauptdarstellers.

 

FILMDIENST
0.0038s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]