bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Violeta Parra
VIOLETA SE FUE A LOS CIELOS


41417

Chile/Argentinien/Brasilien2011
Produktion: Andrés Wood Prod./ANCINE/Maíz Prod.
Produzenten: Andrés Wood
Regie: Andrés Wood
Buch: Eliseo Altunaga
Kamera: Miguel Ioann Littin Menz
Schnitt: Andrea Chignoli
Musik: Violeta Parra
Schnitt: Andrea Chignoli
Darsteller: Francisca Gavilán (Violeta Parra), Thomas Durand (Gilbert Favre), Christian Quevedo (Nicanor Parra), Gabriela Aguilera (Hilda Parra), Roberto Farías (Luis Arce), Marcial Tagle (Alcalde Frenando Castillo), Juan Quezada (Don Guillermo), Sergio Piña (Mario)
Länge: 110 min
Verleih: Arsenal


Porträt der chilenischen Malerin, Bildhauerin und Sängerin Violeta Parra (1917-1967), die in den 1950er-Jahren mit Mitteln der Volksmusik gegen gesellschaftliche Vorurteile, Diskriminierung und soziale Ungerechtigkeit kämpfte. In einer assoziativen "Spirale" werden verschiedene Facetten und Lebensbereiche einer ebenso exzentrischen wie vitalen Frau verknüpft, wobei der Film vor allem auch ihrer Musik ein Denkmal setzt.

 

FILMDIENST
0.002s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]