bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Come together. Dresden und der 13. Februar


41491

Deutschland2012
Produktion: hechtfilm
Produzenten: Michael Sommermeyer
Regie: Barbara Lubich
Buch: Barbara Lubich, Claudia Jezak, Michael Sommermeyer
Kamera: Ralf Jakubski, Barbara Lubich, Erik Schimschar, Michael Sommermeyer, René Liebert, Philipp Grimm
Schnitt: Barbara Lubich, Ralf Jakubski, Michael Sommermeyer
Schnitt: Barbara Lubich, Ralf Jakubski, Michael Sommermeyer
Länge: 99 (24 B./sec.)/95 (25 B./sec.) min
Verleih: Barnsteiner


Dokumentarfilm über das Gedenken an die Bombardierung Dresdens im Februar 1945. Von der unmittelbaren Reaktion im NS-Deutschland über die Bewertung der Bombardierung als "imperialistischer Akt" in der DDR beleuchtet er die Formen den Gedenkens, legt den Schwerpunkt aber auf die Bemühungen nach der Wiedervereinigung, der Vereinnahmung des Jahrestags durch Neonazis eine andere Gedenkkultur entgegen zu halten. Dabei beeindruckt er nicht nur durch seine Fülle an Material, sondern vor allem auch durch seine klug durchdachte, jederzeit spannende filmische Aufarbeitung.

 

FILMDIENST
0.01778s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]