bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Das radikal Böse


42153

Deutschland 2013
Produktionsfirma: docMovie/Aichholzer Filmprod.
Produktion: Wolfgang Richter, Josef Aichholzer
Regie: Stefan Ruzowitzky
Buch: Stefan Ruzowitzky
Kamera: Benedict Neuenfels
Schnitt: Barbara Gies
Musik: Patrick Pulsinger
FSK: ab 12


Vom Sommer 1941 bis Ende 1943 erschossen SS-Einsatzgruppen in den eroberten „Ostgebieten“ zwei Millionen Juden, ehe der Holocaust in die industrielle Auslöschung des europäischen Judentums überging. Der über weite Strecken mit nachinszenierten Szenen arbeitende Dokumentarfilm versucht in einer Mischung aus authentischen Originalzitaten, Reenactments und Interviews mit Zeitzeugen und Experten, die Bedingungen und Mechanismen des barbarischen Abschlachtens für ein größeres Publkum durchsichtig zu machen. Das Ergebnis ist eine höchst ambivalente Melange aus Facts & Fiction, die sich bisweilen hart am Rande einer Soap bewegt.

 

FILMDIENST
0.00228s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]