bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Yunus Emre - Die Stimme der Liebe
YUNUS EMRE - ASKIN SESI


42193

Türkei 2013
Produktion: Kürşat Kızbaz, Bülent Vural
Regie: Kürşat Kızbaz
Buch: Kürşat Kızbaz
Kamera: Levent Vural
Schnitt: Vedat Vural
Musik: Engin Arslan, Murat Başaran Mayki
Darsteller: Devrim Evin (), Bülent Evin Yarar (), Ahmet Mekin (), Altan Erkekli (), Burak Sergen (), Altan Gördüm (), Tamer Levent (), Nesimi Kaygusuz (), Sinan Albayrak (), Nilay Cafer (), Nusa Selen ()
FSK: ab 6


Yunus Emre gilt als der erste mystische Volksdichter, der im 14. Jahrhundert den mystisch-religiösen Humanismus des Sufismus breiteren Schichten zugänglich machte. Das gut budgetierte Biopic tut allerdings wenig, um den Mythos der national-religiösen Identifikationsfigur aufzuhellen, sondern hangelt sich oberflächlich-manipulativ an der Geschichte seiner spirituellen Wanderschaft entlang, ohne in die Tiefen der Sufi-Dichtung einzutauchen. Vollends konterkariert der religiöse Erweckungsfilm seine vermeintlich ideologie- und gewaltfreie Botschaft durch die opfermythisch unterfütterte, unerfüllte Liebesgeschichte mit einem Mädchen, das von einem eifersüchtigen Klosterbruder ermordet wird. (O.m.d.U.)

 

FILMDIENST
0.00253s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]