bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Dessau Dancers - Wie der Breakdance fast sozialistisch wurde


43048

Deutschland 2014
Produktionsfirma: Boogiefilm/Senator Film Prod.
Produktion: Janna Velber
Regie: Jan Martin Scharf
Buch: Ruth Thoma
Kamera: Felix Novo de Oliveira
Schnitt: Martin Wolf
Musik: Marc Collin
Darsteller: Gordon Kämmerer (Frank), Sonja Gerhardt (Matti), Oliver Konietzny (Alex), Wolfgang Stumph (Meinhardt), Rainer Bock (Hartmann), Sebi Jaeger (Michel), Arved Birnbaum (Walter Satzke), Hilmar Eichhorn (Liebert), Godehard Giese (Buchner), Wolfgang Lippert (Wolfgang Lippert)
FSK: ab 0


Ein in den Kinos der DDR aufgeführter US-amerikanischer Breakdance-Film findet 1985 bei der Jugend im ostdeutschen Dessau begeisterte Nachahmer, was schnell die Staatssicherheit auf den Plan ruft. Die jungen Breakdancer werden DDR-konform zur Schautanzgruppe umgedeutet und touren mit staatlicher Billigung durch Festsäle und Turnhallen. Berauscht vom Erfolg, droht die Gruppe zwischen Anpassung und ungebrochenem Rebellionsgeist zu zerbrechen. Ein sympathischer, mit unverbrauchten jungen Darstellern glaubwürdig inszenierter und erzählter Jugendfilm, der seine fiktive Geschichte zum Plädoyer für das Ausleben von Träumen verdichtet.

 

FILMDIENST
0.00224s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]