bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern


43093

Schweiz/Deutschland 2015
Produktionsfirma: Dschoint Ventschr Filmprod./NiKo Film/Aleppo Films
Produktion: Samir, Nicole Gerhards
Regie: Stina Werenfels
Buch: Stina Werenfels, Boris Treyer
Kamera: Lukas Strebel
Schnitt: Jann Anderegg
Musik: Peter Scherer
Darsteller: Victoria Schulz (Dora), Jenny Schily (Kristin), Lars Eidinger (Peter), Urs Jucker (Felix)
FSK: ab 16


Eine geistig beeinträchtigte junge Frau muss mit ihrem 18. Geburtstag keine regulierenden Medikamente mehr einnehmen und erwacht aus einer Art Dämmerzustand, was nicht nur die Emanzipation aus ihrem behütenden Elternhaus nach sich zieht, sondern zuvorderst wilden Sex, Schwangerschaft und Abtreibung bedeutet. Der nach einem Theaterstück inszenierte Film feiert wohltuend unverkrampft die heitere Lebenslust seiner Protagonistin, die exemplarisch für das Recht auf Sexualität und Selbstbestimmung auch geistig behinderter Menschen steht. Der ungeheuerlich-heftige, aber auch ungeheuer mutige Film schlägt bisweilen unverhofft humorvolle Töne an und konfrontiert mit den fließenden Grenzen der Wahrnehmung sowie mit dem Fließen moralischer Grenzen.

 

FILMDIENST
0.00232s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]