bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Am Ende ein Fest
MITA TOVA


43355

Israel/Deutschland 2014
Produktionsfirma: Pie Films/2Team/Pallas Film/Twenty Twenty Vision/United King Films
Produktion: Haim Mecklberg, Estee Yacov-Mecklberg, Talia Kleinhendler, Osnat Handelsman-Keren, Thanassis Karathanos, Karl Baumgartner, Moshe Edery, Leon Edery
Regie: Sharon Maymon, Tal Granit
Buch: Sharon Maymon, Tal Granit
Kamera: Tobias Hochstein
Schnitt: Einat Glaser Zarhin
Musik: Avi Belleli
Darsteller: Ze'ev Revach (Yehezkel), Levana Finkelstein (Levana), Aliza Rosen (Yana), Ilan Dar (Dr. Daniel), Rafi Tabor (Raffi Segal), Josef Carmon (Carmon), Hilla Sarjon (Noa), Assaf Ben-Shimon (Sanitäter), Illanit Dado Lansky (Krankenschwester)
Länge: 93 min
FSK: ab 12


In einem Altersheim in Jerusalem bittet ein alter Mann darum, ihm beim Sterben zu helfen. Einer seiner Freunde baut daraufhin eine Selbsttötungsmaschine, sieht sich nach dem Ableben des Mannes aber plötzlich mit dem Dilemma konfrontiert, dass sich alsbald andere melden, die das Gerät ebenfalls in Anspruch nehmen wollen. Mit viel schwarzem Humor greift die fürs große Publikum konzipierte Komödie aktuelle Tabuthemen im Umkreis von Alter, Demenz, Hinfälligkeit und einem selbstbestimmten Ende auf, wobei der Film im letzten Drittel aber jede Lustigkeit fahren lässt und bitterernst wird. Philosophisch grundiert, gelingt die Gratwanderung eines Films über den Tod, der das Leben und damit die Freiheit feiert.

 

FILMDIENST
0.00459s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]