bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Dirty Games (2016)


43928

Deutschland 2016
Produktionsfirma: Benjamin Best Prod.
Produktion: Benjamin Best
Regie: Benjamin Best
Buch: Benjamin Best
Kamera: Jürgen Heck
Schnitt: Klaus Flemming
Musik: Michael Dommes, Ramon Kramer, Marcus Löber, Roland Musolff, Michael Rother
Länge: 93 min


Todesopfer auf den Baustellen für die Fußball-WM in Katar, Menschen, die wegen der Olympischen Spiele aus ihren Favelas in Rio vertrieben werden, Manipulationen bei der Vergabe von Weltmeisterschaften, beim Boxen und in der NBA. Der Dokumentarfilm holt zum Rundumschlag gegen dunkle Machenschaften rund um den Profi-Sport aus, liefert dabei aber wenig neue Informationen. Filmisch unspektakulär gemacht, ist auch die Auswahl der Protagonisten nur bedingt überzeugend, indem etwa kein einziger Sport-Verantwortlicher Stellung zu den Vorwürfen bezieht.

 

FILMDIENST
0.00259s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]