bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Gesucht wird Majora


423

BR Deutschland 1949
Produktionsfirma: Euphono
Produktion: Franz Vogel, Hans Gerhard Bartels
Regie: Hermann Pfeiffer
Buch: Theo Rausch
Kamera: Bruno Timm
Schnitt: Alexandra Anatra
Musik: Werner Bochmann
Darsteller: Hermann Speelmans (Will Blom), Lotte Koch (Frau Dr. Otto), Camilla Horn (Gritt Faller), Paul Henckels (Portier Wilkens), Timm Nolte (Klaus Otto), Willy Millowitsch (Prack), Heinz Erhardt (Singender Pianist), Harald Paulsen (Der eitle Harry), Rudolf Therkatz (Dr. Neuhoff), Hans Zesch-Ballot (Prof. Mengler), Werner Hessenland (Manzeiras)
Länge: 90 min
FSK: ab 12; nf


Im internationalen Wettrennen um die Herstellung der künstlichen Baumwollfaser "Majora" versucht ein deutscher Ingenieur, die Berechnungsformeln seines in Kriegsgefangenschaft gestorbenen Chefs der südamerikanischen Konkurrenz zuzuspielen. Dürftig inszenierter Kriminalfilm, der eine locker verklammerte Szenenfolge zwischen Halbwelt-Bar, Jagdhütte und Schnellbootjagd auf dem Rhein zu einem leidlich spannenden Höhepunkt führt. Filmhistorisch ist der Film weitaus interessanter: Es handelt sich um die erste in Nordrhein-Westfalen entstandene Nachkriegsproduktion.

 

FILMDIENST
0.00436s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]