bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Im Namen meiner Tochter - Der Fall Kalinka
AU NOM DE MA FILLE


44215

Frankreich/Deutschland 2016
Produktionsfirma: LGM Cinema/Black Mask Prod./Studiocanal/TF1 Films Prod./Nexus Factory/Umedia/Arena Multimedia Group
Produktion: Hugo Bergson-Vuillaume, Cyril Colbeau-Justin, Jean-Baptiste Dupont, Nadia Khamlichi, Philipp Kreuzer, Adrian Politowski, Roland Schaffner, Gilles Waterkeyn
Regie: Vincent Garenq
Buch: Julien Rappeneau, Vincent Garenq
Kamera: Renaud Chassaing
Schnitt: Valérie Deseine
Musik: Nicolas Errera
Darsteller: Daniel Auteuil (André Bamberski), Sebastian Koch (Dieter Krombach), Marie-Josée Croze (Dany), Christelle Cornil (Cécile), Lilas-Rose Gilberti (Kalinka (6 Jahre)), Emma Besson (Kalinka (14 Jahre)), Christian Kmiotek (Robert), Serge Feuillard (Mâitre Gibault), Fred Personne (Vater Bamberski), Thérèse Roussel (Mutter Bamberski)
Länge: 86 min
FSK: ab 12


Bald drei Jahrzehnte lang versucht ein Franzose, den vermeintlichen Mörder seiner Tochter, einen deutschen Arzt, hinter Gitter zu bringen. Basierend auf dem autobiografischen Roman von André Bamberski, setzt das Drama die Geschichte packend um und überzeugt in den von Daniel Auteuil und Sebastian Koch gespielten Hauptrollen. Allerdings hat das Drehbuch Schwächen: Es vernachlässigt weitgehend den komplizierten Justizskandal und fixiert sich stark auf die Hauptfigur und den Erhalt ihrer Sympathiewerte – gepaart mit einem leichten Überschuss an Pathos, vor allem in Bild und Musik.

 

FILMDIENST
0.00479s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]