bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Der Ost-Komplex - Die Geschichte des Mario Röllig


44288

Deutschland 2016
Produktionsfirma: Galeria Alaska Prod./rbb
Produktion: Jochen Hick
Regie: Jochen Hick
Buch: Jochen Hick
Kamera: Jochen Hick, Nicolai Zörn
Schnitt: Thomas Keller
Länge: 90 min


Ein junger Mann wagt 1987 die Flucht aus der DDR, um zu seinem Geliebten im Westen zu gelangen. Er wird erwischt und landet im Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen. Als ihn die Bundesregierung später freigekauft, entpuppte sich der Freund als Familienvater, der nichts mehr von ihm wissen will. Heute führt der Mann Besucher durch seine ehemalige Zelle, hält Vorträge über den Unrechtsstaat der DDR. Der souverän inszenierte und klug montierte Dokumentarfilm verbindet auf bisweilen recht humorvolle Art eine tragische Biografie mit ernüchternden Blicken auf die geballte Ignoranz und hemmungslose Ostalgie. Ein desillusionierender Kommentar zu 25 Jahre Wiedervereinigung.

 

FILMDIENST
0.00368s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]