bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Die Florence Foster Jenkins Story


44278

Deutschland 2016
Produktionsfirma: 3B-Prod./ZDF/SRF
Produktion: Bernhard von Hülsen, Maria Willer
Regie: Ralf Pleger
Buch: Ralf Pleger
Kamera: Christoph Valentien
Schnitt: Franz Tschöke
Darsteller: Joyce DiDonato (Florence Foster Jenkins), Adam Benzwi (Cosmé McMoon), Jan Rekeszus (William Key), Lars-Peter Schmädicke (St. Clair Bayfield), Jasmin Antic (Kathleen Bayfield), Manuel Palazzo (Adolph Pollitz)
Länge: 93 min
FSK: ab 0


Dokumentarfilm über die Musik-Mäzenin Florence Foster Jenkins (1868-1944), die im fortgeschrittenen Alter als „Gesangsvirtuosin“ reüssierte, obwohl sie kein Gespür für Modulation und Stimmführung besaß. Der Versuch, ihr bewegtes Leben von Schauspielern nachstellen zu lassen, veranschaulicht zwar ihre schillernde Karriere, rückt jedoch den Camp-Mythos über Gebühr in den Vordergrund, der ihr erst retrospektiv durch eine vornehmlich homosexuelle Fangemeinde erwuchs. Mit zeitgenössischen Reaktionen hält sich der Film weitgehend zurück, was eine umfassendere Einordnung der skurrilen Person erschwert.

 

FILMDIENST
0.00204s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]