bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Die Hände meiner Mutter


44317

Deutschland 2016
Produktionsfirma: Kinescope Film/Bergfilm Prod./ZDF/Das kleine Fernsehspiel
Produktion: Mike Beilfuß, Florian Eichinger, Matthias Greving, Cord Lappe
Regie: Florian Eichinger
Buch: Florian Eichinger
Kamera: Timo Schwarz
Schnitt: Jan Gerold
Musik: André Feldhaus
Darsteller: Andreas Döhler (Markus), Jessica Schwarz (Monika), Katrin Pollitt (Renate), Heiko Pinkowski (Gerhard), Katharina Behrens (Sabine), Sebastian Fräsdorf (Johannes), Ursula Werner (Therapeutin), Peter Maertens (Onkel Georg), Karin Neuhäuser (), Sophia Schubert (Studentin)
Länge: 106 min
FSK: ab 12


Während einer Familienfeier wird ein verheirateter Mann von verdrängten Kindheitserinnerungen überwältigt. Auslöser ist eine unbedeutende Verletzung seines kleinen Sohns, die ihm schlagartig in Erinnerung ruft, dass er von seiner eigenen Mutter als Junge missbraucht wurde. Die schmerzhaften Folgen dieses Traumas, die Auseinandersetzung mit dem Tabu und dessen Bearbeitung lotet der Film fast naturalistisch, aber nicht ohne (Galgen-)Humor und einige ungewöhnliche inszenatorische Kunstgriffe bis in letzte psychologische Winkel aus. Der überzeugende Hauptdarsteller trägt den Film mit seinem zurückgenommenen, sehr glaubwürdigen Spiel.

 

FILMDIENST
0.00556s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]