bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Die Blumen von gestern
DIE BLUMEN VON GESTERN


44412

Deutschland/Österreich 2016
Produktionsfirma: Dor Film-West/Four Minutes Filmprod./SWR/ARD Degeto/NDR/ORF/BR/hr
Produktion: Danny Krausz, Kathrin Lemme, Chris Kraus, Gerd Huber, Kurt Stocker
Regie: Chris Kraus
Buch: Chris Kraus
Kamera: Sonja Rom
Schnitt: Brigitta Tauchner
Musik: Annette Focks
Darsteller: Lars Eidinger (Totila Blumen), Adèle Haenel (Zazie Lindeau), Jan Josef Liefers (Balti Thomas), Hannah Herzsprung (Hannah Blumen), Sigrid Marquardt (Tara Rubinstein), Bibiana Zeller (Lisbeth Blumen), Rolf Hoppe (Professor Norkus), Eva Löbau (Anita Koldewey), Cornelius Schwalm (Bächle), Irene Rindje (Charlene Morgenrot), Hans-Jochen Wagner (Mauersperger), Gerdy Zint (Sieghart Blumen)
Länge: 126 min
FSK: ab 12


Ein humorloser Holocaust-Forscher ereifert sich über das Ansinnen, einen Auschwitz-Kongress von Daimler-Benz sponsern zu lassen. Überdies ärgert ihn seine französische Assistentin, die mit dem Institutsleiter ein Verhältnis hat. Als sich die beiden näher kommen, entdecken sie überraschende Gemeinsamkeiten in ihren Biografien. Tempo- und pointenreich inszenierte, herausragend gespielte Liebesgeschichte um einen Täter-Enkel und eine Opfer-Enkelin. Angelegt als treffsichere Screwball-Komödie über das politisch Unkorrekte vor dem Hintergrund des Holocaust, verliert der Film nach der Versöhnung des Paars schlagartig den roten Faden. Umso dringlicher stellt sich dadurch die Frage nach dem falschen Lachen oder unpassenden Holocaust-Verarbeitungen.

 

FILMDIENST
0.00227s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]