bsnet Braunschweig-Quartett kino
 







 


Neruda (2016)
NERUDA


44491

Chile/Argentinien/Frankreich/Spanien/USA 2016
Produktionsfirma: Fabula/AZ Films/Funny Balloons/Setembro Cine/Reborn Prod.
Produktion: Juan de Dios Larraín, Alex Zito, Ignacio Rey, Fernanda Del Nido, Peter Danner, Axel Kuschevatzky, Juan Pablo García, Jeff Skoll, Renan Artukmac, Gastón Rothschild, Javier Beltramino, Marc Simoncini
Regie: Pablo Larraín
Buch: Guillermo Calderón
Kamera: Sergio Armstrong
Schnitt: Hervé Schneid
Musik: Federico Jusid
Darsteller: Gael García Bernal (Óscar Peluchonneau), Luis Gnecco (Pablo Neruda), Alfredo Castro (Gabriel González Videla), Mercedes Morán (Delia del Carril), Pablo Derqui (Victor Pey), Marcelo Alonso (Pepe Rodríguez), Alejandro Goic (Jorge Bellet), Jaime Vadell (Jorge Alessandri), Francisco Reyes (Bianchi), Diego Muñoz (Martínez), Michael Silva (Álvaro Jara), Emilio Gutiérrez Caba (Picasso)
Länge: 107 min


Ende der 1940er-Jahre soll ein chilenischer Polizist den als Kommunisten in Ungnade gefallenen Dichter Pablo Neruda verhaften. Doch der Abgeordnete taucht unter und liefert sich mit seinem Verfolger eineinhalb Jahre lang ein illustres Katz- und Mausspiel. Der zwischen Kammerspiel und Kriminalfilm oszillierende Film arbeitet sich weniger an den biografischen Konturen als an der widersprüchlichen Persona des Schriftstellers ab, der volkstümlich und arrogant, sozial und grausam zugleich war. Eine brillante Bildgestaltung sowie die melodisch-atonale Musik erzeugen eine ambivalente Noir-Atmosphäre, in der das Genie des glänzend besetzten Poeten einen eigenwilligen Glanz entfaltet.

 

FILMDIENST
0.00203s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]