bsnet Gärtner Datensysteme kochecke
 







 

f   l   e   i   s   c   h   g   e   r   i   c   h   t   e

In Rotwein geschmortes Rindfleisch mit Radicchio und Zwiebeln

Achtung: Rindfleisch!

So kommt man zu neuen Rezepten: Silvester 1998 stand ich in der Küche, bereitete die Feier vor und sah mich mit einem Reststück falschen Rinderfilets vom Vortag konfrontiert. Zum Wegwerfen ist sowas deutlich zu schade, aber 200 g Fleisch sehen nicht gerade nach einem Hauptgang für vier Personen aus. Ein Blick in den Kühlschrank brachte - Glückes Geschick! - einen Kopf Radicchio zum Vorschein, der Rotwein war schon für den Abend geöffnet. Also probierte ich einfach etwas aus. Das Ergebnis überraschte mich, fand doch gerade diese Vorspeise begeisterten Zuspruch bei meinen Gästen.

Da die Menge für eine einzelstehende Vorspeise etwas zu klein ist, habe ich die Mengen verdoppelt, also haben wir es hier mit 400 g Rindfleisch zu tun.

Zutaten: (als Vorspeise für 4 Personen)

400 g Rindfleisch (falsches Filet)
2 EL Sonnenblumenöl zum Anbraten
1/4 l Rotwein
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

2 Zwiebeln
1 kleiner Kopf Radicchio
2 EL Sonnenblumenöl
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

  1. Das Stück Rindfleisch befreie man von allen Sehnen und eventuell vorhandenen Fettresten. In einem Topf erhitze man das Öl und brate das Fleisch bei starker Hitze rundum kräftig an. Sobald es braun ist, gieße man 1/4 l Rotwein an und regele die Temperatur auf mittlere Hitze herunter. Bei geschlossenem Topf schmore man den Braten nun eine gute halbe Stunde, dabei wende man ihn ab und zu.

  2. Während der Braten gart, nutze man die Zeit, um das Gemüse vorzubereiten. Die Zwiebeln werden von der Pelle befreit und dann in kleine Würfel geschnitten. Vom Radicchio entferne man die schlappen, äußeren Blätter. Die apptetitlich rot-weiß geäderten inneren Radicchio-Blätter verlese man, wasche sie sorgfältig und trockne sie. Dann schneide man sie in feine, kurze Streifen.

  3. In einem Topf erhitze man 2 EL Sonnenblumenöl und dünste die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze an. Dann gebe man die Radicchio-Streifen dazu und lasse das ganze etwa 10 Minuten lang zusammenfallen. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Zum Anrichten stelle man eine Fleischplatte bereit.
    Den gegarten Braten würze man kräftig mit Salz und Pfeffer, dann hebe man ihn aus dem Topf und schneide ihn auf einem Brett in feine Scheiben, die man nett-adrett auf einer Seite der Fleischplatte anrichte. Nun gebe man einige Eßlöffel von dem im Topf befindlichen, mit Rotwein durchtränkten Bratensaft über die Bratenscheiben. Desgleichen erhält der Topf mit dem Radicchio einen Schuß Bratenfond, bevor die Gemüsemischung dekorativ auf der anderen Seite der Fleischplatte ausgelegt wird.

    Das ganze kann man entweder lauwarm oder kalt servieren.

Tip: Radicchio ist manchmal leicht bitter, weshalb er sich auch nicht uneingeschränkter Beliebtheit erfreut. Es hilft, wenn Sie die weißen Stengelteile entfernen und nur die roten Blätter verwenden. Weniger bitter sind die Sorten mit spitzem Kopf (Sorte Trevisano).


© 1999, Christine Müller

0.00338s
Ein freundlicher Service der

Gärtner Datensysteme
Kritik/Anregungen/Kommentare an das bsnet
© 1995 - 2017,   Gärtner Datensysteme GmbH & Co. KG
[Datenschutz] [Kontakt/Impressum]